Das IEMT Schweiz ist eine gemeinnützig anerkannte Organisation und unterstützt seit 1990 die Forschung über unterschiedliche Aspekte der Beziehung zwischen Menschen und ihren Heimtieren.

Die Mensch-Tier-Beziehung wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus. Deshalb wird sie weltweit immer häufiger als wichtiger Aspekt der öffentlichen Gesundheit (Public Health) wahrgenommen. Darüber hinaus bestehen so viele Abhängigkeiten und Wechselwirkungen zwischen der Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt, dass es eigentlich nur eine Gesundheit (One Health) geben kann. Das IEMT Schweiz stützt sich auf diesen Ansatz des One Health-Konzepts, der Human- und Tiermedizin verbindet und die Zusammenarbeit aller Disziplinen fördert. Mit ihren vielfältigen Aspekten stellt die Mensch-Tier-Beziehung ein geradezu optimales Beispiel für die Umsetzung der One Health-Strategie dar.

Präsidentin des IEMT Schweiz ist Dr. Karin Hediger, die am Swiss TPH sowie an der Uni Basel zur Mensch-Tier Beziehung forscht. Die Aktivitäten des IEMT werden durch einen wissenschaftlichen Beirat unterstützt, welcher sich aus namhaften Persönlichkeiten aus Human- und Veterinärmedizin sowie weiteren Wissenschaftsgebieten zusammensetzt. Vertreten wird der wissenschaftliche Beirat im Vorstand durch Dr. Andrea Meisser, ehemaliger Präsident der Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST). Dr. Andrea Meisser beschäftigt sich im Rahmen von verschiedenen Projekten intensiv mit Public Health.